BDL-Jahreshauptversammlung 2021Der BDL unterstützt die COVID-19-ImpfkampagneStrukturforderungen an eine neue GOÄ (Link: BDL-Timeline)Infektionsdiagnostik ist keine Handelsware!Web-Impuls 2021Wir im Labor. Laborärztinnen- und Laborärzte-Agenda
     COVID-19 aktuell  Zukunft der „epidemischen Lage“ über mehr PCR-Diagnostik entscheiden  COVID-19 aktuell     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Beendigung kostenloser Bürgertests für asymptomatische Personen

12. 10. 2021

 

Laborärzte: Schnelltests verlieren für den Infektionsschutz weiter an Bedeutung

 

Mit der Beendigung kostenloser Bürgertests für asymptomatische Personen erwartet der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) im Kampf gegen das Coronavirus einen weiteren Bedeutungsverlust für Antigen-Schnelltests. „Wo die Antigen-Schnelltests einen Nutzen hatten, bei Menschen mit leichten Erkältungssymptomen im Kontakt mit vulnerablen Gruppen, werden sie künftig seltener eingesetzt“, prognostiziert der BDL-Vorsitzende Dr. Andreas Bobrowski. „Hier könnte die neue Regelung möglicherweise sogar die Verbreitung des Virus begünstigen.“ Hinzu komme, dass Antigen-Schnelltests für diejenigen, die das Coronavirus derzeit hauptsächlich verbreiteten, nicht funktionierten: „Bei asymptomatischen Personen sind die Antigen-Schnelltests zu unzuverlässig, zumal, wenn sie von Laien durchgeführt werden. Aus dem gleichen Grund werden Schüler(innen) und Kita-Kinder in immer mehr Bundesländern mit zuverlässigeren PCR-Verfahren getestet. Gewerbliche Schnelltestzentren leisten für die größten Zielgruppen keinen signifikanten Beitrag gegen COVID-19“, bringt es der Lübecker Facharzt für Laboratoriumsmedizin auf den Punkt.

 

Zum 11. Oktober hat der Bund das kostenlose Coronavirus-Testangebot für alle Bürgerinnen und Bürger („Bürgertest“) beendet. In der Coronavirus-Testverordnung sind jedoch Ausnahmen insbesondere für Kinder und andere Personen definiert, die nicht geimpft werden können. Der BDL erwartet, dass jetzt unter nichtärztlichen gewerblichen Testzentren ein Preiskampf auf dem Rücken der Testenden ausgefochten wird. Lohndumping und Sparmaßnahmen bei Testkits, Hygiene und Datenschutz seien zu befürchten. „Nicht die Besten werden überleben, sondern die Geschäftstüchtigsten in zentralen Lagen“, prophezeit Bobrowski.

 

Der Lübecker Facharzt für Laboratoriumsmedizin warnt davor, dass gewerbliche Testzentren künftig verstärkt PCR-Schnelltests für Preise ab 10 Euro anbieten werden. „Sie sind mit dem PCR-Test im medizinischen Labor in Qualität und Zuverlässigkeit nicht vergleichbar. Wer ein positives Schnelltestergebnis erhält, hat auch künftig den Anspruch auf einen kostenfreien PCR-Test im Facharztlabor. Dieses Angebot sollte man unbedingt in Anspruch nehmen, um sich und andere zu schützen.“ Zudem sollten Ungeimpfte das Ende der kostenlosen Bürgertests zum Anlass zu nehmen, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, so Bobrowski abschließend.