Weltdiabetestag: Laborärzte warnen vor neuen Verordnungsregeln

Den Weltdiabetestag der WHO (14.11.) haben der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) und die Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL) für einen gemeinsamen Aufruf zum Stopp der Laborreform genutzt. Mit dem Ende 2016 durch die KBV-Vertreterversammlung beschlossenen und bis heute nicht umgesetzten Reformwerk lege man die Axt an die Wurzeln einer qualitativ hochwertigen und im internationalen Maßstab sehr guten Versorgung chronisch kranker Patienten. „Weit über die Hälfte aller medizinischen Therapien gründet in der Labormedizin. Die bisher nicht umgesetzte Laborreform verkürzt jedoch wichtige Versorgungsstränge gerade für Diabetiker, da ihre Krankheit engmaschig kontrolliert werden muss“, so der Präsident der DGKL Prof. Dr. Berend Isermann.

Die geplante Reduzierung der Ausnahmekennziffern für Laborleistungen kann bei konsequenter Umsetzung zu einer spürbaren Verschlechterung der Versorgung einer besonders sensiblen Patientengruppe führen. „Wenn wichtige bisher nicht budgetierte Leistungen auf das Budget der behandelnden Ärzte angerechnet werden, bleibt das für Diabetiker nicht ohne Folgen. Es besteht die Gefahr, dass ihre Erkrankung nicht mehr so engmaschig überwacht wird. Das schränkt ihre Lebensqualität spürbar ein“, erläutert der BDL-Vorsitzende Dr. Andreas Bobrowski.

Bobrowski und Isermann betonen, dass kurzsichtiges Handeln der Verantwortlichen die Gesundheitsversorgung verteuern könne. Präventive Diagnostik habe hingegen das Potenzial, teure Therapieleistungen überflüssig zu machen: „Werden gesundheitliche Probleme frühzeitig erkannt, kann man schnell und effektiv gegensteuern. Prävention, Diagnostik und Therapiekontrolle sind die Kernkompetenz der Fachärzte für Labormedizin“.

BDL und DGKL appellieren an die Verantwortlichen in den Kassenärztlichen Vereinigungen, die Rahmenbedingungen zur Versorgung chronisch kranker Patientinnen und Patienten auf dem bisherigen Niveau zu erhalten.

Anschrift

Berufsverband
Deutscher Laborärzte e.V.
Alt-Moabit 96
D-10559 Berlin
Web: http://www.bdlev.de
Email: buero-berlin@bdlev.de

Der BDL

Der Berufsverband Deutscher Laborärzte vertritt die Interessen der rund 1000 Fachärzte für Laboratoriumsmedizin in Deutschland. Innerhalb der Ärzteschaft und gegenüber der Politik setzt sich der BDL für angemessene Rahmenbedingungen ein, um die qualitativ hochwertige labormedizinische Versorgung zu sichern.