Qualitätssicherung

Wie verlässlich sind die Laborergebnisse?

Laborergebnisse sind nur dann aussagekräftig und vergleichbar, wenn alle Untersuchungen unter den gleichen Bedingung und einheitlichen Qualitätskriterien durchgeführt werden. Bundesärztekammer und Kassenärztliche Bundesvereinigung haben dazu Richtlinien erarbeitet, die die Erbringer laboratoriumsmedizinischer Untersuchung ausnahmslos berücksichtigen müssen. Darin wird detailliert aufgeführt, wie ein medizinisches Labor organisatorisch und hierarchisch aufgebaut sein muss und welche Qualitätssicherungssysteme es vorhalten muss. Auch nicht-kommerzielle Institute, wie das Institut für Qualitätsmanagement in Medizinischen Laboratorien e.V. (INQUAM), engagieren sich für hohe Qualitätsstandards in der Labormedizin.


RiLiBÄK

Die Richtlinie der Bundesärztekammer  zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Leistungen, kurz RiLi-BÄK, beschreibt die grundsätzlichen Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem und regelt die Durchführung zahlreicher Untersuchungen. Die Richtlinie ist für alle labormedizinischen Untersuchungen verbindlich, sowohl in Kliniken wie in niedergelassenen Arztpraxen. Außerdem verpflichtet sie alle medizinischen Labore, sich regelmäßig dem Vergleich mit anderen Laboren in so genannten Ringversuchen zu stellen.

Zur RiLiBäK Richtlinie (PDF-Dokument)


Laborkompendium

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat im Frühjahr 2014 unter der Bezeichnung „Laborkompendium“ eine detaillierte Richtlinie veröffentlicht, die den Ärzte vorschreibt, wie Laboruntersuchungen von niedergelassenen Ärzten korrekt beauftragt und abgerechnet werden. Außerdem enthält sie Empfehlungen für eine laboratoriumsmedizinische Stufendiagnostik, durch die unnötig aufwändige Untersuchungen vermieden werden sollen.

Zum Laborkompendium (PDF-Dokument)

qualitaetssicherung-pdf
inquam

Anschrift

Berufsverband
Deutscher Laborärzte e.V.
Alt-Moabit 96
D-10559 Berlin
Web: http://www.bdlev.de
Email: buero-berlin@bdlev.de

Der BDL

Der Berufsverband Deutscher Laborärzte vertritt die Interessen der rund 1000 Fachärzte für Laboratoriumsmedizin in Deutschland. Innerhalb der Ärzteschaft und gegenüber der Politik setzt sich der BDL für angemessene Rahmenbedingungen ein, um die qualitativ hochwertige labormedizinische Versorgung zu sichern.