Labormedizin auf einen Blick

Labormedizin auf einen Blick

Die Fachärzte für Laboratoriumsmedizin bilden eine der kleinsten Facharztgruppen in Deutschland. Nach den Hausärzten sind sie jedoch die am häufigsten konsultierte Arztgruppe. Für ca. 380 von 1.000 gesetzlich Krankenversicherten werden pro Jahr Laboruntersuchungen durchgeführt.

Wer außer den Fachärzten für Laboratoriumsmedizin noch Laboruntersuchungen durchführen darf, wie viele Laboratorien es gibt und wie labormedizinische Leistungen vergütet werden, sehen sie hier auf einem Blick.

Zwei Drittel aller ärztlichen Diagnosen beruhen auf labormedizinischen Untersuchungen oder bestätigen sie. Die Kosten stehen dazu in keinem Verhältnis.

Unter 3 Prozent der Gesamtausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) entfallen auf laborärztliche Leistungen in der ambulanten wie stationären Versorgung.


Zahlen und Fakten rund um die Labormedizin


Kopfzahl Fachärzte für Laboratoriumsmedizin

1.585 Fachärzte für Laboratoriumsmedizin insgesamt (einschl. Ärzte im Ruhestand)

davon 1.037 in der ambulanten und stationären Versorgung

  • 746 ambulant (72 %)
  • 291 stationär (28 %)
  •  (88 sonstige Berufstätige)

(Quelle: Bundesärztekammer, Stand 31.12.2017)

ca. 12.300 Ärzte anderer Fachrichtungen, die labormedizinische Leistungen erbringen dürfen (Selbstzuweiser)
z. B. Fachärzte der Frauenheilkunde, Orthopädie, Urologie, Dermatologie, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Allergologie, Pneumologie und Rheumatologie

1729 Medizinische Laboratorien (insges.)

  • 344 ambulante Versorgung
  • 1385 Kliniklaboratorien

(IVD Market Monitor 2009)


GKV-Ausgaben für laborärztliche Leistungen

 

5,9 Mrd. Euro gesamt

  • 2,4 Mrd. Euro ambulant
  • 3,5 Mrd. Euro stationär

(Quelle: Statitistisches Bundesamt, Bezugsjahr 2015)


Vergütung der Laboratoriumsmedizin

 

Die Vergütung laborärztlicher Leistungen lässt sich wie folgt unterteilen:

  • ca.   2,36 % Honorar für ärztliche Leistungen (EBM-Kapitel 12)
  • ca.   4.46 % Versandkosten (Vorbereitung und Transport der Proben: GOP 40100)
  • ca. 12.45 % Wirtschaftlichkeitsbonus (GOP 32001)
  • ca. 21,85 % Allgemeinlabor Kapitel 32.2 ohne GOP 32001)
  • ca. 58,88 % Speziallabor (komplexere Laboruntersuchungen; Kapitel32.3)

(Quelle: eigene Berechnungen)


Wer an Laborvergütung partizipiert

Fast die Hälfte (47,9 Prozent) der von der Gesetzlichen Krankenversicherung dem Labor zugerechneten Mittel geht an Haus- und Fachärzte. Sie erhalten pro Behandlungsfall und Quartal einen sogenannten Wirtschaftlichkeitsbonus, zusätzlich werden Leistungen des Allgemein- und Speziallabors erstattet.

Die Fachärzte für Laboratoriumsmedizin erhalten nur 22,3 Prozent der gesamten GKV-Laboraufwendungen. (Zahlen für 2013)

Marktanteile im Labormarkt
Ca. 52% Einzellabore und lockere Verbünde und ca. 48% Laborketten
(Quelle: Trillium-Report 1/2012)

Blutabnahme

Anschrift

Berufsverband
Deutscher Laborärzte e.V.
Alt-Moabit 96
D-10559 Berlin
Web: http://www.bdlev.de
Email: buero-berlin@bdlev.de

Der BDL

Der Berufsverband Deutscher Laborärzte vertritt die Interessen der rund 1000 Fachärzte für Laboratoriumsmedizin in Deutschland. Innerhalb der Ärzteschaft und gegenüber der Politik setzt sich der BDL für angemessene Rahmenbedingungen ein, um die qualitativ hochwertige labormedizinische Versorgung zu sichern.