Über uns - Der Berufsverband Deutscher Laborärzte

Der BDL

Der Berufsverband Deutscher Laborärzte vertritt die Interessen der rund 1000 Fachärztinnen und Fachärzte für Laboratoriumsmedizin in Deutschland. Innerhalb der Ärzteschaft und gegenüber der Politik setzt sich der BDL für angemessene Rahmenbedingungen ein, um die qualitativ hochwertige labormedizinische Versorgung bundesweit zu sichern.

Im Mittelpunkt steht dabei die enge Kooperation zwischen den Fachärzt(inn)en für Laboratoriumsmedizin und den behandelnden Ärzten, in deren Auftrag sie tätig werden. Die strikte Bindung an den Auftrag des überweisenden Arztes ist eine Besonderheit der sogenannten methodendefinierten Fächer, zu denen die Fachärztinnen und Fachärzte für Laboratoriumsmedizin gehören. Durch die Auftragsbindung  werden die Kompetenzen von Haus- oder Fachärzten mit dem Spezialwissen der Fachärztinnen und Fachärzte für Laboratoriumsmedizin kombiniert. Dieses Vier-Augen-Prinzip garantiert ein Höchstmaß an Diagnose- und damit an Patientensicherheit – es ist gelebter Patienten- bzw. Verbraucherschutz, auch vor Überforderung.

Neben Inhalten der Aus- und Weiterbildung sowie Anforderungen an die Qualitätssicherung ist dabei auch die finanzielle Ausstattung ärztlicher Laboratorien mitentscheidend – Themen, zu denen der BDL die praktische Erfahrung sowohl niedergelassener Labormediziner als auch von Klinikärzten in die innerärztlichen Beratungen einbringt.

Der BDL ist föderal aufgebaut: In jedem Bundesland besteht ein Landesverband, in Nordrhein-Westfalen mit den Bezirken Nordrhein und Westfalen-Lippe zwei. Die Vorsitzenden der Landesverbände wirken im Gesamtvorstand mit.

Außerdem ist der BDL fachlich gegliedert in die Sektionen

  • Niedergelassene Fachärzte für Laboratoriumsmedizin,
  • Klinikbereich,
  • Fachwissenschaftler der Medizin.

Jede Sektion hat einen Sitz im Geschäftsführenden Vorstand des BDL.

Der BDL arbeitet eng mit der wissenschaftlich ausgerichteten Fachgesellschaft “Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin” (DGKL) sowie der „Gesellschaft zur Förderung der Qualitätssicherung in medizinischen Laboratorien” (INSTAND) zusammen.

Der BDL ist zudem Mitglied des Dachverbands Ärztlicher Diagnostikfächer (DVÄD), der von den Berufsverbänden der ärztlichen Fachgebiete Laboratoriumsmedizin, Radiologie, Pathologie, Nuklearmedizin sowie Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie getragen wird. Als Querschnittsfächer betreuen sie Patientinnen und Patienten aller anderen Gebiete im haus- und fachärztlichen Bereich. Sie üben entscheidende Funktionen in der Vorbereitung, Absicherung und Kontrolle jeder Diagnostik und Therapie aus. Die Sonderfunktion der im DVÄD organisierten Fachgebiete liegt darin, dass sich ihre Leistungsfähigkeit entscheidend auf die Qualität der gesamten ärztlichen Versorgung auswirkt.

Bioscientia

Anschrift

Berufsverband
Deutscher Laborärzte e.V.
Alt-Moabit 96
D-10559 Berlin
Web: http://www.bdlev.de
Email: buero-berlin@bdlev.de

Der BDL

Der Berufsverband Deutscher Laborärzte vertritt die Interessen der rund 1000 Fachärzte für Laboratoriumsmedizin in Deutschland. Innerhalb der Ärzteschaft und gegenüber der Politik setzt sich der BDL für angemessene Rahmenbedingungen ein, um die qualitativ hochwertige labormedizinische Versorgung zu sichern.